Twitter Instagram

Arusha Nationalpark

Arusha Nationalpark

Das erste Mal, dass Sie das rostige Braun des Buschbocks sehen, der nur wenige Meter von dem Weg entfernt im Gras steht, den Sie gehen, ist ein wahrhaft magischer Moment. Möglicherweise begegnen Sie auch einer Büffelherde, die nur 20 bis 30 Meter entfernt weidet. Während diese großartigen Tiere mit ihrer Größe zu Recht Ehrfurcht erregen - können sie immerhin eine Tonne wiegen -, sind solche Begegnungen in Begleitung eines der erfahrenen Ranger des Arusha-Nationalparks absolut sicher. Giraffen, Elefanten, Antilopen und sogar der heimliche Leopard können in den Bergwäldern des Arusha-Parks gesichtet werden, sodass Sie unvergessliche Erinnerungen haben, die Sie sicher für den Rest Ihres Lebens bewahren werden.

Sie werden sehen

Interessante Fakten über Arusha Nationalpark

Trotz seiner bescheidenen Größe bietet der Arusha-Nationalpark viele Attraktionen. Dazu gehören der Arusha-Wasserfall und der Ngurdoto-Krater. Während letzterer nur drei Kilometer breit ist, erinnert er so stark an den Ngorongoro-Krater, dass die Einheimischen ihn Ngorongoros jüngeren Bruder nennen. Wenn Sie sich weiter unten in Richtung der Massai-Steppe bewegen, stoßen Sie auf die alkalischen Momella-Seen. Kanufahren ist hier eine großartige Möglichkeit, um dem rosa Flamingo näher zu kommen, der sich in den Untiefen ernährt. Die Ruhe dieser Gewässer vermittelt ein Gefühl wahrer Gelassenheit. Und natürlich ist der majestätische Mount Meru - mit 4566 Metern der fünfthöchste Berg Afrikas - ein beliebtes Ziel für Kletterer. Die herrliche Aussicht auf das Kilimanjaro-Tal, die sich von diesem Berg aus öffnet, wird dieses Erlebnis noch verstärken.

Arusha Nationalpark Fotos

Tansania Safari über Arusha Nationalpark

  • Dik-Dik

    Reise "Dik-Dik" Arusha und Ngorongoro Nationalpark

    2 Tage Safari + 2 Tage in einem Hotel

    Dik-Dik

    ARUSHA & NGORONGORO KRATER SAFARI : Die Safari-Tour beinhaltet eine Wandersafari im Arusha-Nationalpark und die Safari im Ngorongoro-Krater
    Detailsab $941
  • Impala

    Reise "Impala" Arusha, Tarangire und Ngorongoro Safari

    3 Tage Safari + 2 Tage in einem Hotel

    Impala

    ARUSHA, TARANGIRE UND NGORONGORO SAFARI Es ist leicht, in die wilde Welt Afrikas einzutauchen, besonders wenn Sie an den wilden Tieren vorbeigehen, die in 100 Metern Entfernung grasen.
    Detailsab $1290

Safaris in anderen Nationalparks

  • Lake Manyara

    Der Lake Manyara National Park erstreckt sich im Regenwald Tansanias am Fuße des Great Rift Valley. Der Park hat nicht nur Raubtiere angezogen; er ist auch Heimat für riesige Kolonien von rosa Flamingos geworden, deren Zahl selbst erfahrene Reisende verblüfft. Durch die pinke Reflektion auf der Wasseroberfläche scheint sich die ohnehin riesige Bevölkerung der Vögel um ein Vielfaches zu erhöhen.

    Details
  • Lake Eyasi

    Der Eyasi-See ist eine malerische Kreation des Great Rift Valley. Das Seeufer ist eine Heimat für Hadza- und Datooga-Stämme, die sich absolut voneinander unterscheiden. Die Hadza waren früher Nomaden, sie lebten von der Jagd und dem Sammeln und nach und nach hatten sie sich in dieser Region niedergelassen. Ihre Fähigkeit, in einer wilden Welt zu überleben, ist extrem hoch und natürlich übertrifft die Fähigkeit des Bogenschießens alle Erwartungen. Die Datooga hingegen beschäftigten sich immer mit der Viehzucht und der Landbewirtschaftung. Sie wurden von anderen Stämmen an den Eyasi-See gebracht, die bessere Waffen und ein höheres zahlenmäßiges Volk besaßen. Die Menschen von Hadza und Datooga waren weit weg von den Entwicklungsländern und ließen sich in einem wilden Zustand zurück und konnten ihre Lebensweise bewahren. Und jetzt können wir aufgrund dieser Tatsache in die Atmosphäre des ursprünglichen afrikanischen Lebens eintauchen und sogar mit Stämmen auf die Jagd gehen.

    Details
  • Lake Natron

    Wir wissen, dass es auf der Welt viele Orte mit extremen Lebensräumen gibt, die manchmal harmlos und freundlich aussehen, aber es ist kaum möglich, etwas Ähnliches über den Natronsee zu sagen. Beim Versuch, es in lebhaften Farben zu beschreiben, fallen einem bald nur noch solche Beinamen als fremd, blutig und leblos ein, was zum Teil zutrifft. Aber wie sie sagen, hängt alles von der Perspektive ab. Umgekehrt bietet dieser Ort für jemanden eine Überlebenschance.

    Details
  • Ngorongoro Krater

    Der antike Ngorongoro-Krater ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und einer der interessantesten Parks Tansanias. Bei einer Safari-Tour durch den Ngorongoro-Nationalpark können Sie die meisten Wildtierarten pro Quadratkilometer beobachten. Der Krater - inmitten der tropischen Wälder des Hochlands des Great Rift Valley gelegen - ist das Kronjuwel der Nationalparks in Tansania. Die Tour, die am Kraterrand beginnt und einen atemberaubenden Blick auf den Kraterboden bietet, führt Sie zur Pirschfahrt in den Krater und seine Ebenen. Die Akazienwälder und Seen voller Vögel und wildlebender Tiere werden Sie für Ihr gesamtes Leben begeistern!

    Details
  • Serengeti Nationalpark

    Der Serengeti-Nationalpark, der zu Recht zum Weltkulturerbe zählt, ist der einzige Ort, an dem man die große Wanderung beobachten kann, wenn Gnus und Zebras zu Hunderttausenden den jährlichen Regenmustern auf der Suche nach grünen Weiden folgen. Dies geschieht vor dem Hintergrund der unberührten "unendlichen Ebenen Afrikas", die sich über 15.000 Quadratkilometer erstreckt. Dieser Park bietet etwas für Besucher aller Altersgruppen. Erwachsene können es nicht lassen, vom Surrealismus der Vielzahl von Pflanzenfressern beeindruckt zu sein, gefolgt von Löwen, Geparden und Hyänen bewegen sich mit der Zielstrebigkeit des Kampfes ums Überleben. Die jüngeren Kinder werden begeistert sein, den Ort zu erleben, der die Macher von „Der König der Löwen“ inspiriert hat.

    Details
  • Tarangire Nationalpark

    Der Name leitet sich vom Fluss Tarangire ab, der den Park durchquert und das gesamte Pflanzen- und Tierleben mit Wasser versorgt. Eine der größten Kolonien von hunderjährigen Affenbrotbäumen befindet sich im Tarangire-Nationalpark. Wenn die Trockenzeit nach Tansania kommt, ziehen Pflanzenfresser zum Fluss, um die Dürre zu überwinden. Die Herden von Gnus, Zebras und Büffeln, die an den Rändern ausgetrockneter Flussbetten zusammenkommen, ziehen Löwen und Leoparden an. Und alle warten auf Elefanten, die Löcher in die Flussbetten graben, um an das Grundwasser zu gelangen.

    Details

Sie reisten mit uns

Eugene Kaspersky
Eugene Kaspersky Geschäftsführer von Kaspersky Lab
Sergey Ryazansky
Sergey Ryazansky russischer Kosmonaut
Stephan Siegrist
Stephan Siegrist Profi Bergsteiger und Basejumper
Thomas Senf
Thomas Senf Fotograf Red Bull
Thomas Huber
Thomas Huber Profi Bergsteiger
Maria Ivakova
Maria Ivakova Moderatorin des “Friday” Kanals (russisch)
ALLE ANSEHEN